Ruth Beckermann
© Ruth Beckermann Filmproduktion
© Ruth Beckermann Filmproduktion
Ruth Beckermann ist in Wien geboren, wo sie auch ihre Kindheit verbrachte. Nach dem Studium der Publizistik und Kunstgeschichte und Studienaufenthalten in Tel Aviv und New York promovierte sie 1977 an der Universität Wien zum Dr.phil. Sie arbeitete als Journalistin für verschiedene Zeitschriften in Österreich und der Schweiz. 1978 gründete sie mit zwei Kollegen den Verleih filmladen, wo sie sieben Jahre tätig war. 
In dieser Zeit entstanden ihre ersten Filme und Bücher. Seit 1985 arbeitet Ruth Beckermann als freie Autorin und Filmschaffende. Der Film „Die Geträumten“ hatte auf internationalen Festivals besonders großen Erfolg. Bei der Diagonale 2016 wurde er als bester Spielfilm ausgezeichnet und gewann fünf weitere Preise. Beckermanns neuer Dokumentarfilm „Waldheims Walzer“ wird Anfang 2018 fertiggestellt.
Dieter Pichler
© Ruth Beckermann Filmproduktion
© Ruth Beckermann Filmproduktion
Geboren 1971 in Linz/OÖ, lebt in Wien.
Studium der Kommunikationswissenschaften, Theaterwissenschaften, Philosophie sowie Projektstudium „Film und Geisteswissenschaften“
(1998–2000) an der Universität Wien. 

Filme als Schnittmeister (Auswahl)
2017 Die dritte Option, R: Thomas Fürhapter  
2016 Seeing Voices, R: Dariusz Kowalski 
2016 Die Geträumten, R: Ruth Beckermann 
2015 Wie die Anderen, R: Constantin Wulff  
2014 Das große Museum, R: Johannes Holzhausen P: Navigator Film,
94 Minuten 
2013 Those Who Go Those Who Stay, R: Ruth Beckermann P: RB Filmproduktion, 75 Minuten    
Filmographie
WALDHEIMS WALZER
2018, 93min, Farbe und sw, Dokumentarfilm

DIE GETRÄUMTEN
2016, 89 min, DCP, Farbe, Spielfilm 

THE MISSING IMAGE 
2015, Mehrkanal-Videoinstallation auf dem Albertinaplatz Wien

THOSE WHO GO THOSE WHO STAY 
2013, 75 min, HDV/DCP, Farbe 

JACKSON/MARKER 4AM
2012 , 3.35 min, HDcam, Farbe

AMERICAN PASSAGES
2011, 120 min, DV/35mm, Farbe

MOZART ENIGMA
2006, 1 min, DV/35mm, Farbe

ZORROS BAR MIZWA
2006, 90 min, DV/35mm, Farbe

HOMEMAD(E)
2001, 85 min, DV/35mm, Farbe

EIN FLÜCHTIGER ZUG NACH DEM ORIENT
1999, 82 min

JENSEITS DES KRIEGES
1996, 117 min

NACH JERUSALEM
1991, 87 min

DIE PAPIERENE BRÜCKE
1987, 95 min, Farbe und sw

DER IGEL 
1986, 34 min, Farbe

WIEN RETOUR 
1984, 95 min, Farbe und sw 

DER HAMMER STEHT AUF DER WIESE DA DRAUSSEN 
1981, 40 min, Farbe

AUF AMOL A STREIK 
1978, 24 min, Farbe 

ARENA BESETZT 
1977, 78 min, sw